Förderkonzept Mathematik
Die Grundlage unseres Förderkonzepts
Die Basis erfolgreichen Förderns liegt in der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten, Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern. Bei den schwächeren Schüler/innen sollen Lerndefizite behoben und die Motivation für die Beschäftigung mit den Inhalten der Mathematik gestärkt werden. Selbstvertrauen und Selbstsicherheit im Umgang mit der Mathematik sollen aufgebaut und erweitert werden.
Den leistungsstärkeren Schüler/innen soll Gelegenheit gegeben werden, sich mit Aufgaben auseinander zu setzen und ihre Fähigkeiten einzusetzen, die das Maß des normalen Unterrichtsstoffs überschreiten.
Die Gestaltung unseres Förderunterrichts
Neben dem regulären Fachunterricht ist den Klassen eine zusätzliche Ergänzungsstunde laut Unterrichtsverteilung zugeordnet. Diese Ergänzungsstunden werden in der Regel durch die in der Klasse unterrichtenden Fachlehrer/in gehalten. Dabei liegen die Stunden fast immer so, dass eine Arbeit in Kleingruppen erfolgen kann. In der Kleingruppenarbeit steht für die Leistungsschwächeren im Vordergrund, Defizite aus länger zurück liegendem Stoff auf zu arbeiten bzw. aktuelle Unterrichtsinhalte zu vertiefen oder nach zu arbeiten. Besonders in der Erprobungsstufe wird Wert auf die sichere Beherrschung der Grundrechenarten sowie den sicheren Umgang mit mathematischen Werkzeugen gelegt. Die Leistungsstärkeren erhalten die Möglichkeit sich mit komplexeren Aufgaben in Form von Textaufgaben bzw. Knobelaufgaben
selbstständig auseinander zu setzen und dabei eigene Lösungsstrategien zu entwickeln, die im Regelunterricht aufgrund der zu großen Heterogenität zu wenig Beachtung finden.
In der Klasse 10 findet in der Ergänzungsstunde eine explizite Vorbereitung auf die Zentrale Abschlussprüfung (ZP 10) statt. Mithilfe des Arbeitsheftes „Prüfungstraining“ erhalten die Schüler/innen die Möglichkeit sich konkret auf diese ihnen unbekannte Leistungsüberprüfung vorzubereiten und sich auf diese Situation einzustellen.
Als weiteres Angebot können Schüler/innen in Absprache mit dem/der Fachlehrer/in am Förder-PC-Unterricht teilnehmen. Der Unterricht basiert auf dem Programm „Mathetrainer“ herausgegeben vom Klett-Verlag. Das Programm ist speziell auf das von uns verwendete Lehrwerk „Schnittpunkt“ abgestimmt. Die Schüler/innen arbeiten hier selbstständig und kontrollieren die Lösungen in
Eigenverantwortung. Dabei steht jederzeit eine Fachlehrkraft zur Unterstützung bereit.

 

Besondere Förderung
Alle Schüler/innen der Schule nehmen am international ausgeschriebenen Känguru-Wettbewerb teil. Hierbei werden die Schüler/innen mit für sie eher ungewohnten und teils auch neuen Aufgaben-formaten konfrontiert. Die Ergebnisse haben keinerlei Einfluss auf die Mathematikzensur, so dass die Aufgaben frei von Leistungsdruck und damit erhöhter Motivation bearbeitet werden können. Sowohl
die Leistungsstärkeren als auch die Leistungsschwächeren erfahren auf diese Weise einen Wettbewerbscharakter und können sich so individuell und „gelassen“ einbringen.
In Zusammenarbeit mit dem Studentischen Forum für Integration und Bildung wurde eine weitere Förderung an unserer Schule ins Leben gerufen. Diese Einrichtung von Kleingruppen soll bereits vorhandene Lücken schließen. Hierbei erteilen Student/innen sozial bedürftigen Schüler/innen Nachhilfe.