Informationsabend - Differenzierung in den Klassen 7

31. Mai 2016

Zur Vorbereitung des Stundenplanes für das kommende Schuljahr müssen Schüler für die kommenden Klassen 7 das vierte Klassenarbeitsfach wählen.

Schüler der Klasse 6 müssen demnach für die nächsten vier Jahre ihren Neigungsschwerpunkt wählen. Sie müssen entscheiden, ob sie Französisch, Sozialwissenschaften, Kunst oder Naturwissenschaften als Fach mit Klassenarbeiten wählen.

Als betroffene Eltern können Sie sich am 31.05.2016 um 19.30 Uhr informieren. An diesem Abend stehen Ihnen die Schulleitung sowie Fachlehrerinnen und -Lehrer zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.


Auf Entdeckungsreise im Mittelalter – Die Klassen 7b und 7c zu Besuch im Stadtmuseum

14. April 2016

Am 14.4.2016 besuchten die Klassen 7b und 7c im Rahmen des Geschichtsunterrichts das Stadtmuseum, um die mittelalterliche Geschichte Kölns zu entdecken. Mit großem Interesse erkundeten die Schüler in einem Stationenlernen das Museum und erschlossen so beispielsweise zahlreiche Informationen über das Leben der Handwerker und Kaufleute oder den 1396 verfassten Verbundbrief.


Fußballturnier in der Soccer-World Lövenich

29.April 2016

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Am 29.04.16 findet unser SV-Hallen-Fußball-Turnier in der Soccerhalle Köln-Lövenich statt.

Alle Klassen treffen sich an der Schule und fahren gemeinsam mit dem Klassenlehrer nach Lövenich. Die Uhrzeit gibt der Klassenlehrer bekannt.

Die Klassen 5, 6 und 7 werden nach dem Turnier vom Lehrer wieder nach Ehrenfeld bis zur Schule zurückgebracht.

Die Klasse 8, 9 und 10 können mit Elternerlaubnis den Heimweg selbständig antreten. Die Unterrichtsveranstaltung endet für die Schüler mit dem Verlassen der Soccerhalle.

Das Turnier wird in zwei Durchgängen durchgeführt.

1. Durchgang von  9:00 – 11:00 Uhr:  Kl. 6, 8 und 10

2. Durchgang von 11:00 – 13:00 Uhr: Kl. 5, 7 und 9  

Ich wünsche allen Teilnehmern fair play und viel Spaß.

U. Jonen-Reinold                     

Schulleiterin


Biologie im Differenzierungskurs Jg 7

17. März 2016

Frau Becker brachte am Donnerstag anlässlich ihrer Lehrprobe acht Forellen mit. Die Schülerinnen und Schüler sezierten mit großem Eifer in Teamarbeit die Kiemen und untersuchten ihre Beschaffenheit. Anschließend beschäftigten sie sich mit den inneren Organen der Forelle.


Die GSS strampelt für ihre Schule

März 2016

Hallo liebes Neptunbad Team und liebe Freunde des Hauses,

 sicherlich habt Ihr von der Technogym „Let´s Move for a better World- Challenge“ erfahren und einige von Euch sind auch schon ganz fleißig dabei. Wir sind sehr gut gestartet und in einer aussichtsreichen Position Deutschlandweit zu gewinnen!

Dafür möchte ich Euch schon einmal herzlich danken!

Hier noch einmal kurz die wichtigsten Fakten zu dieser Charity-Aktion:

Unser Gerätehersteller Technogym veranstaltet die Aktion zum 2. Mal weltweit. Bei diesem Projekt geht es darum möglichst viele Menschen für einen guten Zweck „in Bewegung zu bringen“. Challenge bedeutet hierbei eine Herausforderung innerhalb des Fitnessclubs(Mitglieder-Challenge), innerhalb der Mitarbeiterteams (bei uns in Bereiche gegliedert - Im Moment ist die Küche in Führung), und unter allen Fitnessclubs weltweit und deutschlandweit. Deutschlandweit sind wir im letzten Jahr zweiter geworden. In diesem Jahr liegen wir zur Zeit auf Platz drei in Deutschland. Bavarerese Fitnessclub und die Fitnessstadt heißen unsere letzten Konkurrenten.

In diesem Jahr haben wir uns als „guten Zweck“ eine Realschule in Ehrenfeld ausgesucht (http://www.geschwisterschollrealschule.de/) . Diese Schule wird bei unserem Gewinn der Challenge von Technogym einen Gerätezirkel im Wert von 10.000 € bekommen. Es handelt sich um eine Realschule in Ehrenfeld. Somit ist dies sicherlich nicht eine der Schulen für „besonders Reiche“. Die Schüler und Lehrer hoffen dabei auf unsere Unterstützung. Sehr viele unserer Mitarbeiter & Mitglieder sind hochmotoviert und möchten für diese Schule 1. Preis „erringen“. Und auf dieses Engagement bin schon jetzt etwas stolz.

Leider haben wir nur den 4.Platz erreicht:(

 


Karneval an der GSS

Weiberfastnacht

04. Februar 2016



Ehrenfelder Dienstagszug

09. Februar 2016


Rheinische Fachhochschule Köln

Was tut eigentlich ein Ingenieur?

10. Dezember 2015

Die Schüler des Informatik-Kurses (Klasse 9) besuchten im Dezember 2015 das hochwertig ausgestattete Schülerlabor der Rheinischen Fachhochschule Köln. Es ging darum, unter der Anleitung einer Studentengruppe eine spielerische Einführungin speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) zu bekommen. Am Ende des Vormittags blinkte eine simulierte Verkehrsampel im richtigen Takt und benutzte dabei das in Kleingruppen selbst erstellte Steuerprogramm. Dieser erste Einblick in das Arbeitsfeld eines Ingenieurs bedeutete für die Schülerinnen und Schüler einen weiteren Schritt im Rahmen der Berufsorientierung, auf die wir an der Geschwister-Scholl-Realschule besonderen Wert legen.


Englisch Vorlesewettbewerb

11. Dezember 2015

In Kürze lesen Sie hier einen Bericht zum Vorlesewettbewerb.


Landessportfest der Schulen

11. Dezember 2015

Nach langer Abwesenheit hat die GSS am Landessportfest der Schulen in der Sportart Fußball WK I teilgenommen.

Bei Dauerregen begegneten die Spieler der Geschwister-Scholl-Schule dem einzigen Gegner auf Realschulebene, die Bertha-von-Suttner Realschule. In einer ersten Halbzeit, in der die GSS sogar hätte in Führung gehen können, waren die Kräfteverhältnisse sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten erarbeiteten sich die Mannschaften gute Chancen und boten ein intensives Spiel.

In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der GSS-Spieler nach. Die Partie wurde in den letzten 20 Minuten zu Gunsten der Bertha-von-Suttner Realschule klar entschieden.


Schulgottesdienst

08. Dezember 2015

Dank der guten Vorbereitung von unserer Lehramtsanwärterin Frau Krüger und unserem evangelischen Pastor Herrn Kielbik feierte unsere Religionsklasse der Jahrgangsstufe 5 einen schönen und sehr besinnlichen Schulgottesdienst in St. Anna und läuteten so gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Vorweihnachtszeit ein. Musikalisch wurden die Weihnachtslieder von Herrn Lopez-Klingenfuss unterstützt.

Download
Sterne im Advent.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.6 KB
Download
Fürbitten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.0 KB


Bundesweiter Vorlesetag

20. November 2015

Der Finanzminister von NRW Herr Walter-Borjans liest Schülerinnen und Schülern der Klasse 6c von Frau Krüger im Leseclub der GSS vor. Der Bundesweite Vorlesetag von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands. Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken.


Feierliche Eröffnung des Leseclubs

17. November 2015

Am 17.11.2015 feierte der Leseclub der Geschwister-Scholl-Realschule seine Eröffnung – Schüler, Lehrer und Vertreter der Schulpflegschaft waren anwesend und feierten das große Ereignis. Es durften auch viele Gäste begrüßt werden, so beispielsweise unsere beiden Paten Björn Heuser (Pate aus der Kultur) und Galeria Kaufhof (Pate aus der Wirtschaft), vertreten durch Frau Wilbertz, sowie Herr Brodeßer und Herr Schütten von der Stiftung Run & Ride for Reading.

Einen tollen Auftakt fand die Eröffnung des Leseclubs mit dem Song „Ihrefeld Lääv“, den Björn Heuser für alle Anwesenden spielte. Anschließend zeigten zwölf Fünft- und Sechstklässler in dem Theaterstück „Ein Wolf lernt lesen“, dass Lesen Freunde und vor allem Freude macht. Sowohl Herr Brodeßer als auch Björn Heuser und Frau Wilbertz hatten herzliche Worte für uns dabei, die wir gerne entgegennahmen. Mit einer Spendenübergabe an Lobby für Mädchen und einem Song der Schulband fand die Eröffnungsfeier einen tollen Abschluss.

 

Stolberger Str. 114a
50933 Köln (Braunsfeld)

Lesen inspiriert Kinder "tierisch"

Leseclub der Geschwister-Scholl-Realschule

Ehrenfeld (off). Der Leseclub der Geschwister-Scholl-Realschule ist in den zwei Jahren seines Bestehens Stück für Stück gewachsen. Bücher, Zeitschriften, Spiele und CDs wurden bestellt, gestempelt, inventarisiert, etikettiert, sortiert und einiges mehr, so dass sie schließlich ihren Platz in den Schränken des Leseclubs fanden.

Eine offizielle Eröffnung des Leseclubs stand jedoch noch aus. Diese wurde nun im Musikraum mit den beiden Paten Björn Heuser und der Galeria Kaufhof, vertreten durch Martina Wilbertz nachgeholt. Neben musikalischen Beiträgen vom prominenten Paten Björn Heuser, der selbst einmal die Geschwister-Scholl-Realschule besucht hatte, und der Schulband inszenierten Schüler der fünften und sechsten Klasse ein Theaterstück mit dem Titel "Ein Wolf lernt lesen". Die Patin aus der Wirtschaft Martina Wilbertz verstärkte die Bibliothek des Leseclubs mit dem illustrierten, ersten Band der Harry Potter-Bücher. Ebenso herzlich gratulierte Manfred Brodeßer, der Leseclubbeauftragte der Stiftung Run & Ride for Reading: "Ein Leseclub soll Lust und Freude am Lesen vermitteln."

Heuser ergänzte später: "Man kann vieles aus Büchern lernen, aber Lesen kann auch tierisch inspirieren." Verknüpft wurde die Eröffnung des Leseclubs mit einer Spendenübergabe an Lobby für Mädchen. Die Geschwister-Scholl-Schule veranstaltet alle zwei Jahre einen Sponsorenlauf im Blücherpark. Die Eltern, Verwandte und Freunde setzen einen bestimmten Ertrag auf jeden erlaufenen Kilometer des Schülers. Ein Drittel des Gesamterlöses wandert in die Klassenkasse, das zweite Drittel kommt der Schule zugute und das letzte Drittel geht traditionell an Lobby für Mädchen in der Fridolinstraße in der Nachbarschaft der Schule. 1.000 Euro aus dem Spendenlauf 2014 nahm nun Koordinatorin Frauke Mahr von den Schülervertretern Mia Devcic und Deniz Waldeck entgegen. In jedem Schuljahr nehmen die Mädchen der siebten Klassen an einem Workshop der Mädchenberatung teil.

 


Hilfe bei Hausaufgaben

29. Oktober 2015

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V. bietet montags bis donnerstags, jeweils von 15 bis 18 Uhr eine kostenlose Hausaufgabenhilfe für Kinder und Jugendliche von acht bis 16 Jahren an. Eine kurze Anmeldung genügt.

Infos bei Martin Zienke unter Telefon 0221 5462175 oder kinder@bueze.de sowie unter www.bueze.de.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger


Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter bei der KVB

23.Oktober 2015

Am 23.10.15 endete die Ausbildung unserer Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 und 9 zum Fahrzeugbegleiter der KVB. Drei Mitarbeiter der KVB in Zusammenarbeit mit der Polizei trainierten die Schülerinnen und Schüler, Notfallsituationen zu erkennen, einzuschätzen und entsprechend zu handeln. Dabei lernten sie die Sicherheitsvorkehrungen in Bus und Bahn kennen. Notfallbremsung und toter Winkel wurden dabei auch beeindruckend demonstriert. Nach einem gemeinsamen Frühstück erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Fahrzeugbegleiter-Ausweis und ein Zertifikat.


Geschwister-Scholl-Realschule Zu Tisch ins große Haus

 

  • So sehen die geplanten Erweiterungsbauten in der Animation aus.

So sehen die geplanten Erweiterungsbauten in der Animation aus.

Foto:

GEBÄUDEWIRTSCHAFT KÖLN

 

Ehrenfeld -

 

Mehr Ganztagsschulen sind das erklärte Ziel der Stadtverwaltung. Dazu ist jedoch vor allem mehr Raum nötig. Eine ganze Reihe von Schulen wird demnächst umgebaut oder erweitert. 46,8 Millionen Euro wird die Stadt dafür in den nächsten Jahren ausgeben.

 

Die Geschwister-Scholl-Realschule bekommt zwei Erweiterungsbauten. Sie kann dann als Ganztagsschule weitergeführt werden. Das Projekt kostet knapp fünf Millionen Euro. Nach den Ausschüssen für Schule und Weiterbildung sowie für Gebäudewirtschaft gab es auch im Rat die Zustimmung. Voraussichtlicher Baubeginn ist in den Sommerferien 2014. Die Bauarbeiten sollen etwa zwei Jahre dauern.

 

Das bildschöne alte Schulhaus an der Gravenreuthstraße wird nicht verändert. Die Erweiterungen entstehen auf beiden Seiten des Gebäudes. In der Projektbeschreibung der Gebäudewirtschaft der Stadt, die Bauherrin ist, wird daher von einem großen Haus und einem kleinen Haus gesprochen. „Wir sind sicher, dass es ein sehr gelungener Entwurf ist, der das Bild der Straße zwar verändern, aber eben auch bereichern wird“, sagt Uwe Kaven von der Gebäudewirtschaft.

 

Mensa kommt ins Erdgeschoss

 

Das Architekturbüro Trint und Kreuder hat die beiden Gebäude geplant. Sie erreichen in etwa die Gebäudehöhe des Altbaus, bieten aber mehr Stockwerke. Die Fassaden lehnen sich farblich an die hellen Ziegelstreifen des sonst überwiegend roten Backsteinbaus aus dem 19. Jahrhundert an.

 

Im großen Haus werden die Schüler künftig essen gehen. Die Mensa kommt ins Erdgeschoss. Die oberen drei Stockwerke beherbergen Fachräume für Biologie, Chemie und Informatik sowie drei Räume für die Ganztagsbetreuung und eine Bibliothek. Das gesamte Gebäude wird barrierefrei sein. Im kleinen Haus, das nur im Erdgeschoss barrierefrei gestaltet werden kann, sind ein Lehrerzimmer und ein Lehrerarbeitsraum sowie ein Kiosk und ein Betreuungsraum vorgesehen.

 

Gebaut wird nach den Richtlinien der Energieeinsparverordnung aus dem Jahr 2009. Darin sind die Vorgaben zum energiesparenden Wärmeschutz und zur energiesparenden Anlagetechnik zusammengefasst. Die Verwaltung hat in einer Wirtschaftlichkeitsprognose nachgewiesen, dass sich diese Bauweise langfristig besser rechne, als wenn nach den Regeln des Köln- oder des Passivhaus-Standards gebaut werde.

 

Auf Passivhausstandard verzichtet

 

In den Ratsausschüssen taten sich die Fraktionen von SPD und Grünen schwer damit, nicht für den strengsten Energiestandard – den sogenannten Passivhausstandard – zu stimmen. Die Politiker wiesen aber darauf hin, dass künftig europaweit strengere Richtlinien gelten würden. Um die Kosten für Schulneubauten zu reduzieren müsse also nach anderen Einsparmöglichkeiten gesucht werden als beim Wärmeschutz und bei der Anlagentechnik.

 

Unmut gab es in der Bezirksvertretung Ehrenfeld. Die Politiker gaben keine Stellungnahme zu der Vorlage ab, weil ihnen der Beschlussvorschlag erst drei Tage vor der Sitzung zugegangen war. Eine Vertagung bis zur ersten Sitzung nach den Sommerferien am 30. September war aber ausgeschlossen, weil sonst der geplante Beginn des Ganztagsbetriebs an der Schule in Gefahr geraten wäre.

 

„Wir tun das nur aus Verantwortung gegenüber den Schülerinnen und Schülern. Unter normalen Umständen hätten wir die Vorlage zurückgestellt“, betonte SPD-Fraktionsvorsitzender Hans Peter Juretzki. Ähnliche Kritik an der kurzfristigen Vorlage äußerten auch die Grünen. Die CDU lehnte den Beschluss ab.