Schulsanitätsdienst

Nach einen erfolgreich absolvierten Erste-Hilfe-Kurses kann jede Schülerin und jeder Schüler ab der 8. Klasse im Schulsanitätsdienst mitarbeiten. Der Schulsanitätsdienst sichert die Erste Hilfe-Versorgung an der Schule. Schulsanitäter/in werden kann jede/r Schüler/in ab der 8. Klasse. Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste Hilfe-Kurs, der innerhalb der Schule absolviert werden kann.


Die Hauptaufgabe der Schulsanitäter besteht darin, bei Unfällen an der Schule bzw. bei sportlichen oder anderen Schulveranstaltungen Erste Hilfe zu leisten. Dazu gehört die Erstversorgung und Betreuung der/des Verletzten, das Anrufen der Eltern, Bestellen von Taxi oder Krankenwagen und eine evtl. Begleitung zum Arzt oder ins Krankenhaus.


Zwei Schulsanitäter sind nach einem von ihnen aufgestellten Dienstplan in jeder großen Pause im Sanitätsraum anzutreffen. In dringenden Fällen können die diensthabenden Schülerinnen und Schüler auch aus dem Unterricht geholt werden.


Was bringt der Schulsanitätsdienst den Schülerinnen und Schülern, außer dass sie hin und wieder Unterricht versäumen?


Der Schulsanitätsdienst fördert das Verantwortungsbewusstsein und die Hilfsbereitschaft sowie die Fähigkeit werden durch den Schulsanitätsdienst gefördert. Die Schülerinnen und Schüler lernen, Verantwortung zu übernehmen und auch und gerade in kritischen Situationen überlegt zu handeln. Das Bewusstsein, Eigenverantwortlich helfen zu können, trägt zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei und die gemeinsame Hilfeleistung fördert den Teamgeist.


Der Schulsanitätsdienst ist kein Unterrichtsfach, somit besteht weder Noten- noch Konkurrenzdruck. Hier ist Teamgeist gefragt!