Schulprogramm

Leitbild

Mit dem Namen unserer Schule verbinden wir folgende Leitmotive pädagogischen Handelns:

  • fundierte Bildung
  • offenes, freies Denken
  • Selbstverantwortung
  • aktiver Einsatz gegen Willkür, Unterdrückung und Gewalt.

Sie bilden das Fundament unseres Schulprogramms.

Grundlegende Ziele unserer erzieherischen Arbeit - Pädagogisches Konzept

Die Geschwister-Scholl-Schule legt neben der Wissen svermittlung besonderen Wert darauf, ihren Schülerinnen und Schülern den Weg zu wesentlichen Schlüsselqualitäten zu vermitteln – Selbstverantwortung, soziale Kompetenz, Leistungsbereitschaft, Disziplin und Ordnung.

Wir wollen die jungen Menschen auf ihrem Weg unters tützen und stärken. Wir möchten ihnen in der Geborgenheit einer fürsorglichen Umgebung die Möglichkeit geben, sich zu positiven, lebensbejahenden Individuen zu entwickeln.

Ein solches Erziehungskonzept kann erst dann wirkungsvoll sein, wenn es von allen Beteiligten akzeptiert und getragen wird: Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern.

Entscheidungsprozesse werden transparent und einsichtig gemacht.

Um den Gemeinschaftsgedanken unseres Konzeptes zu verdeutlichen, stellen wir in den folgenden vier Abschnitten dar, was die Schule, die Eltern und die Schülerinnen und Schüler zum Gelingen unserer Ziele beitragen können.

Erziehung zur Selbstverantwortung

Die Schule bringt ein:

Lernförderung ab Klasse 5, das heißt

  • Konzentrationstraining
  • Methodentraining
  • Training zur erfolgreichen Erledigung der Hausaufgaben
  • Organisationstraining
  • Einübung sozialer Kompetenzen.


Wir erhoffen von den Eltern die Bereitschaft:

  • unsere Arbeit konsequent zu unterstützen
  • die Kinder mit dem zur Arbeit in der Schule unerlässlichen Material zu versorgen
  • gute häusliche Arbeitsbedingungen zu schaffen.


Wir erwarten von den Schülerinnen und Schülern:

  • Verantwortung für die Gemeinschaft in der Schule und ihrer Klasse zu tragen
  • Regeln anzuerkennen und einzuhalten
  • Angebote anzunehmen und sich anzustrengen
  • Respekt zu haben – vor sich selbst, vor ihren Mitmenschen, vor dem Eigentum anderer
  • Bereitschaft, Aufgaben zu übernehmen.

Erziehung zu sozialem Verhalten

Die Schule bringt ein:

  • Engagement im sozialen Bereich
  • Unterstützung: Wir lassen die Kinder mit ihren Problemen nicht allein, helfen ihnen und stärken sie, sich selbst zu helfen.


Wir erhoffen von den Eltern die Bereitschaft:

  • aktiv am Erziehungsprozess der Schule teilzunehmen
  • unsere schulischen Ziele und Maßnahmen zu unterstützen
  • sich konstruktiv für unsere Schule zu engagieren.


Wir erwarten von den Schülerinnen und Schülern:

  • angemessene Umgangsformen einzuhalten
  • einen respektvollen Umgang mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zu pflegen
  • Hilfsbereitschaft zu zeigen und Hilfe zuzulassen.

Erziehung zur Leistungsbereitschaft

Die Schule bringt ein:

  • Konsequenz im Fordern und Fördern
  • Gesprächsbereitschaft
  • helfende Kontrolle.


Wir erhoffen von den Eltern die Bereitschaft:

  • Interesse an den Leistungen ihrer Kinder zu zeigen
  • sie zu motivieren und zu unterstützen
  • das schulische Fortkommen ihrer Kinder positiv zu begleiten - durch Gespräche, regelmäßige Kontrolle und Zuspruch.


Wir erwarten von den Schülerinnen und Schülern:

  • offen und neugierig bei der Auseinandersetzung mit Neuem zu sein
  • sich im Lernprozess anregen und leiten zu lassen
  • nicht aufzugeben und beharrlich zu sein
  • mit Fleiß und Sorgfalt ihre schulischen Pflichten zu erledigen.

Erziehung zu Disziplin und Ordnung

Die Schule bringt ein:

  • die Verwirklichung eines Ordnungsrahmens (klare Regeln und deren Einhaltung)
  • die Schaffung einer positiven Lernatmosphäre
  • die Schaffung von Freiräumen für individuelle Entwicklung.


Wir erhoffen von den Eltern die Bereitschaft:

  • die Regeln der Schule anzuerkennen und zu stützen
  • die Kinder konsequent zur Einhaltung der Regeln an zuhalten.


Wir erwarten von den Schülern:

  • die Regeln der Schule einzuhalten und mitzutragen
  • zu begreifen, dass Rechte auch Pflichten beinhalten.

Das vollständige Schulprogramm erhalten Sie hier:

Download
Schulprogramm
Schulprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.0 KB